Helligkeit, Licht und Klarheit sind Metaphern für die Vernunftkultur der Aufklärung. In der Ausstellung erscheint die Lichtung als Ort der Verhandlung über das menschliche Dasein. Sind wir im Begriff, die Grundsituation des Menschen fundamental zu verändern, »aus dem Gezeugten den Erzeuger, dem Geborenen den Gebärenden, dem Hervorgebrachten den Hervorbringer« (Peter Sloterdijk) zu machen?

Neue Entwicklungen in Medizin und Biotechnologie erweitern die Möglichkeiten, gestaltend in den menschlichen Körper einzugreifen. Die Aussichten auf künftige Möglichkeiten wecken Träume der Perfektion ebenso wie Alpträume einer normierten gezüchteten Gesellschaft, denen Visionen gegenüber stehen, die den Schutz der Schwachen und eine Kultur der Verschiedenheit ins Zentrum stellen.

Die Debatte über die moralischen Grenzen der Forschung ist noch nicht abgeschlossen. Neue biomedizinische Möglichkeiten werfen alte Fragen auf, zum Beispiel nach der Bestimmung von Leben und Tod.

Die letzte Abteilung der Ausstellung konfrontiert unterschiedliche gesellschaftliche Positionen miteinander. Im Zentrum stehen Menschen mit Behinderungen, die die aktuellen Debatten vor dem Hintergrund ihrer biographischen Erfahrungen reflektieren und kommentieren.


© Aktion Mensch, Heinemannstr. 36, 53175 Bonn, http://www.aktion-mensch.de/